alles was du immer wissen wolltest über unsere

Komposttoilette

{aber angst hättest das zu fragen}

Was ist eine Trockentoilette mit Urinableitung?

Eine Trockentoilette mit Urinableitung ist eine Trockentoilette, bei der Exkremente und Urin ohne Spülwasser getrennt gesammelt werden. Dies hat viele Vorteile, wie einen geringeren Wasserverbrauch, einen geruchsfreien Betrieb und eine Reduzierung der Krankheitserreger durch Trocknung. Getrockneter Kot und gesammelter, mit Wasser gemischter, Urin können direkt im Garten und in der Landwirtschaft verwendet werden, hauptsächlich als Bodenverbesserungsmittel und als nährstoffreicher Dünger. Ein Trockentoilette mit Urinableitung ist ein Beispiel für eine Technologie, mit der ein nachhaltiges Sanitärsystem verwirklicht werden kann, sodass Kläranlagen weniger mit schädlichen Reinigungsmitteln wie Chlor, Bleichmittel und Toilettenblöcken belastet werden.

Wie funktioniert es?

▶ setz dich etwas weiter zurück als du normal gewohnt bist
▶ Der Urin wird im vorderen Teil gesammelt und separat entsorgt
▶ Spülen nach dem Wasserlassen eine Tasse Wasser durch vorderen Teil
▶ Hocker geht in den hinteren Eimer
▶ Um unangenehme Gerüche zu vermeiden und den Kompostierungsprozess zu aktivieren, verteil nach dem Gebrauch ein oder zwei Messlöffel Sägemehl auf dem Stuhl

Was geht wohin?

▶ Stell dir sicher, dass Flüssigkeiten nur in die vordere Sammlung gelangen
▶ Feststoffe gehen in den hinteren Eimer
▶ Toilettenpapier kann einfach in den hinteren Eimer gelegt werden
▶ Nach Gebrauch ein oder zwei Messlöffel Sägemehl in den Hockereimer geben
▶ Hygienetücher, Binden und Tampons sind von Natur aus nicht abbaubar, sie gehören nicht in die Komposttoilette, sondern in den Mülleimer.

Feststoffe!
{Hocker, Sägemehl, Toilettenpapier, Erbrochenes}

flüssige Substanzen!
{Urin, Wasser, biologisch abbaubare Seife}

Männer achtung bitte!

Setz dich immer beim pinkeln.
Setz dich ein bisschen nach hinten, das macht das zielen viel einfacher :-)

Warum all diese Anstrengung?

▶ Toilette Spülen benötigt 6 bis 9 Liter Wasser
▶ Die durchschnittliche Person geht 6 bis 8 Mal am Tag auf die Toilette
▶ Das sind 14.000 Liter Wasser pro Person pro Jahr
▶ so spült mehr als 25% des Haushaltswassers durch die Toilette
▶ Toiletten werden meist mit umweltschädlichem Bleichmittel oder Chlor gereinigt
▶ Durch Kompostierung und Grauwasserrecycling entstehen keine Flüssigkeiten, die einer Behandlung bedürfen oder von denen Chemikalien abgestrippt werden müssen
▶ Kompostierung und Grauwasserrecycling produzieren Nährstoffe und Nitrate, die direkt als Nahrung für Bäume und Blumen verwendet werden können

Riecht es nicht?​

▶ Wenn du die Regeln befolgst, nicht mehr als eine Spültoilette
▶ Das Geheimnis liegt in der Trennung von Stuhl und Urin. Es ist die Kombination dieser beiden, die unangenehme Gerüche verursacht
▶ Zitronensäure und ätherisches Öl in unserem Spülwasser desinfizieren und entfernen andere Gerüche